Herzlich Willkommen!

Kulturschule? Was ist das?

 

Kulturdonnerstag:

Für das Einbinden der Kultur in unseren Schulalltag wurden wir vom Bildungsbüro der Städteregion Aachen und der Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW“ als einzige Grundschule in der Städteregion ausgezeichnet.

Mit dem Ausbau unseres Kulturellen Schulprofils durch die Einrichtung des Kulturdonnerstags möchten wir die hochkarätige kulturelle Bildung in den Bereichen Musik, bildende Kunst, Literatur, Theater, Tanz und Ernährung all unseren Schülerinnen und Schülern zugänglich machen und die individuellen kindlichen Begabungen besonders berücksichtigen und fördern. Dabei haben wir besonderen Wert auf die Zusammenarbeit und Einbindung mit Künstlerinnen und Künstlern sowie außerschulischen Experten

Bei der Ausgestaltung der Idee war uns die Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler besonders wichtig. Sie beteiligten sich am gesamten Prozess: von der Ideenfindung über die Planung bis hin zur Auswertung der bisher gelaufenen Projekte.

 

Unsere Kultur- Projekte:

Schlag auf Schlag

Das Projekt beinhaltet einen Rhythmik-Schnupperkurs mit Samba-Instrumenten im Team-Teaching von zwei Instrumentalpädagogen/Instrumentalpädagoginnen der Musikschule Aachen und der/dem KlassenlehrerIn der jeweiligen Klasse. Alle Kinder im 1. Schuljahr werden angesprochen, unabhängig von ihren bisherigen Erfahrungen mit Instrumenten. Die Kinder sollen vor allem Spaß am gemeinsamen Musizieren haben – ob sie nun den eigenen Körper als Instrument einsetzen (Bodypercussion) oder einfache Rhythmen auf Samba-Instrumenten spielen. Nach dreimonatiger Projektarbeit studieren die Kinder als Kursabschluss eine kleine Aufführung ein.

 

Kochen nach Sarah- Wiener

In Zusammenarbeit mit der Sarah- Wiener- Stiftung „Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“ kochen ca. 12 Kinder der 3. & 4. Schuljahre nach Rezepten von Sarah Wiener mit zwei LehrerInnen gemeinsam. Die Lerninhalte der Koch- und Ernährungskursen, entsprechend der Leitgedanken der Stiftung, werden kontinuierlich über die LehrerInnen an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Im Sinne von Sarah Wiener soll ein Grundstein für ein gesundes Ernährungsbewusstsein gelegt werden. „Hinter unserem Engagement für ‚gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen‘ steht aber eine noch größere Vision: Eine intakte Umwelt für künftige Generationen zu hinterlassen. Denn was und wie wir essen hat nicht nur Auswirkungen auf unseren Körper, sondern auch auf die Böden, das Wasser, die Tiere und unsere Mitmenschen.“

 

Schreibprojekt

Im Rahmen dieses Projekts machen die Kinder Erfahrungen zu Formen literarischen Schreibens und beginnen mit ausführlichen Recherchen zu einem übergeordneten Sachthema (z.B. die Wüste, das Hochgebirge, Arktis und Antarktis). An die Recherche schließt sich ein textsortenbezogenes, literarisches Schreiben an, mit der Zielsetzung die Stilelemente der Gattung kennen und erproben zu lernen. Das Angebot richtet sich an Kinder des vierten Schuljahres und wird von einem Kollegen geleitet, der gleichzeitig als Autor tätig ist und über Zusatzqualifikationen durch vielfache Publikationen und literarische Kurse in der Erwachsenenbildung verfügt.

 

KUNST konkret im DIALOG

In der Kooperation mit der Bleiberger Fabrik haben Kinder unserer Schule verschiedene Künstler/Innen aus der Region in deren Atelierräumen besucht und anschließend praktisch mit ihnen zusammen gearbeitet. Das Ziel ist zum Ende des dreijährigen Projektzeitraumes eine gemeinsame Ausstellung mit den beteiligten Künstlern zu präsentieren, bei der die Werke der Künstler den Arbeiten der Kinder gegenübergestellt werden, um so in einen Dialog zu treten.

In den konkreten Begegnungen zwischen den Künstlern und den Kindern sollen verborgene Talente entdeckt werden, die anschließend von den Künstlerinnen individuell begleitet werden, um so einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsstärkung der Schülerinnen und Schüler im Sinne deren individueller Begabungen zu leisten.

 

Tanz in Schulen

Mit dem Projektangebot „Tanz“ wollen wir den Kindern ermöglichen, den eigenen Körper als Medium zu entdecken und ein positives Körperbewusstsein zu entwickeln. Durch das Raum- Körper- Bewusstsein stimuliert das Projekt das vernetzte Denken der Kinder aus den 3. & 4. Klassen und soll gleichermaßen Lernfortschritte positiv beeinflussen. Das Angebot wird von dem Tanzpädagogen Guido Kreiten geleitet. Mit viel Kreativität, Dynamik und Explosivität vermittelt er verschiedene Elemente des Hip Hop. Dazu gehören NewSchool, OldSchool, RnB, Boogaloo, Poppin’, Lockin’, sowie ein eigenes »StreetMix« Konzept, welche diese unterschiedlichen Arten beinhaltet. Dabei wird er von einer Kollegin unterstützt, die durch jahrelange Tanz- und Wettbewerbserfahrungen ein hohes sportliches und künstlerisches Niveau aufbauen konnte.

 

Brückenbau

Bei der Planung, Konstruktion und nicht zuletzt beim Bau einer Brücke aus Holz sollen die Kinder vertiefende Einsichten in grundlegende statische Zusammenhänge kennen lernen, unterschiedliche Möglichkeiten der Materialumformung erfahren, die Belastbarkeit der produzierten Bauelemente testen und ihre handwerklichen Fähigkeiten und Planungskompetenzen erweitern.

Die Stabilisierung von Profilleisten aus Holz sowie die notwendige Ermittlung der verschiedenen tragfähigen Verbindungen durch eine problemorientierte produktive Fragestellung bietet den Kindern die Möglichkeit, produktorientiert zu arbeiten.

Somit werden die Kinder im Sinne des entdeckenden Lernens zu Konstrukteuren, die den Lerninhalt, motiviert durch die Fragestellung, selbstständig entdecken.

Die Arbeitsgemeinschaft bietet somit die Möglichkeit der Neuentdeckung bereits bekannter Sachverhalte. Die Positionierung des Produktes zu Beginn des Projekts animiert zum Denken und richtet diese auf ein transparentes Ziel aus, das klar definiert ist und dennoch die Möglichkeit zum selbstständigen Forschen bietet.

 

 

Schönforst Magazin

Mit einem hohen Maß an Mitverantwortung gestalten Schülerinnen und Schüler der 3. & 4. Schuljahre die zweimal jährlich erscheinende Schülerzeitung in einem ganzheitlichen Prozess – von der Ideenfindung für Titelthemen über das Schreiben, Zeichnen und redaktionelle Arbeiten bis hin zur Mitwirkung am Layoutprozess. Eine Kollegin, die sich in ihrer Ausbildung auch auf diesen Bereich spezialisiert hat, begleitet die Kinder intensiv bei der Umsetzung.

 

Puppen- und Marionettenbau

Puppen- und Marionettenbau bietet die Möglichkeit, mit den Materialien Ton, Holz, Karton, Pappmaché, Speckstein oder Ytong eigene Figuren zu gestalten. Unter fachlicher Anleitung und Begleitung der KünstlerInnen der Bleiberger Fabrik sowie der/dem KlassenlehrerIn werden Techniken gelernt und geübt. Die eigene künstlerische Ausdrucksfähigkeit und Kreativität der Kinder wird herausgearbeitet und somit der Spaß an der Kunst geweckt.

 

Theater

Ein ca. 60 minütiges Stück wird jährlich von Kinder der 3. & 4. Schuljahre in Zusammenarbeit mit einem Lehrer/ Autor konzipiert, geschrieben, geprobt und zur Aufführung gebracht. Aufführungsort ist neben der Schule zusätzlich ein Theater in Aachen. Die Schülerinnen und Schüler spielen in ihren Rollen Erwachsene und sie spielen sie so, wie sie Erwachsene sehen. Dabei entstehen oft verzerrte, überzogene Szenarien. Erfahrungshintergründe der Schülerinnen und Schüler finden in der Umsetzung Beachtung. Bei den abschließenden Proben begleitet die Gruppe zusätzlich ein/e erfahrene/ Theaterpädagoge/in.

 

Töpfern

Wie entsteht aus einem weichen, biegsamen, braunen Berg „Masse“ ein Kunstwerk?

Der Naturwerkstoff Ton lädt die Kinder zum Formen und Gestalten ein. Sie können ihre Kreativität im wahrsten Sinne des Wortes „mit beiden Händen“ ausleben. Diese unmittelbare Erfahrung beim Bearbeiten des Rohstoffes mit den eigenen Händen ist das Besondere am Töpfern. Unter fachlicher Anleitung entsteht aus einer zuvor selbst hergestellten Kugel zum Beispiel ein Igel, aus einer Platte eine dekorative Schale oder aus einem unansehnlichen Klotz ein drolliger oder bedrohlicher Dino; ganz nach Lust und Laune der kleinen Künstler/innen. Beim Töpfern in der Schule machen Kinder ganz unmittelbar die Erfahrung, dass sie selbst etwas Wertvolles und Nützliches schaffen können.

Die Kinder erlernen den gesamten Herstellungsprozess eines Werkstücks von der ersten Formgebung bis zum abschließenden Glasurbrand. Die meisten der kleinen Kunstwerke werden von den Kindern mit nach Hause genommen oder für schulinterne Ausstellungen oder Basare gespendet. Als besonderes Highlight steht ihnen immer wieder die Künstlerin Frau Christel Königstein-Reichel als Profi und Ideengeber zur Seite.

 

Zirkus

Das Zirkusprojekt verfolgt die Aufgabe, pädagogische, inklusive und präventive Gesichtspunkte zu erfüllen, indem wir mit den Kindern die Arbeit mit dem eigenen Körper, der Bewegung im Raum sowie die intensive Beschäftigung mit sich selbst und anderen in den Vordergrund stellen. Zudem sollen die Kinder in Partner- bzw. Gruppenarbeit miteinander kooperieren, sich verständigen und einander vertrauen. Das schafft Empathie und Verantwortungsgefühl.

Unser Projekt schafft außerdem Synergieeffekte zwischen allen Akteuren und motiviert dazu, die Stärken in sich und den MitartistInnen zu entdecken. Der Zirkus erscheint vordergründig als ein Spiel. Vor fremdes Publikum und die eigenen Eltern zu treten, einen Trick, ein Kunststück vorzuführen, Teil einer großen Zirkusrevue zu sein und Applaus zu bekommen, stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Die Mischung aus Herausforderung, spannendem Erlebnis und Grenzerfahrung ist ein wichtiges pädagogisches Mittel zur Förderung von Selbstvertrauen.
Links zu den Kooperationspartner:

-> Bildungsbüro der Städteregion Aachen

-> Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW“

-> Musikschule Aachen

-> Sarah-Wiener-Stiftung

-> Bleiberger Fabrik

-> Tanzsstudio Guido Kreiten

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen